1. Dezember 2023, 12:47
Rettungseinsatz

Plötzlicher Todesfall am Steuer führt zu schwerem Verkehrsunfall

Rettungsdienst Bild: pixabay
Aufgrund eines plötzlichen Todesfalls am Steuer kam am Donnerstag in Donauwörth ein Anhängergespann von der Fahrbahn ab und krachte dabei in ein geparktes Fahrzeug.

Am 30.11.2023, um 12:10 Uhr, war ein 80-jähriger Autofahrer aus einer nördlichen Marktgemeinde mit seinem Anhängergespann auf der Artur-Proeller-Straße in Donauwörth Richtung Bahnunterführung unterwegs. Auf Höhe des ehemaligen Gubi-Geländes erlitt der Senior den aktuellen Erkenntnissen zufolge am Steuer eine plötzliche medizinische Notsituation, welche zum Tod führte. Das Gespann kam in der Folge bei voller Fahrt nach links auf die Gegenspur und anschließend von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Busch und anschließend in einen geparkten Pkw, der auf einem angrenzenden Großparkplatz abgestellt war. Dieser Pkw schob sich infolge der heftigen Kollision auf einen weiteren geparkten Wagen. Mehrere Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachteten, setzten einen telefonischen Notruf ab. Der 80-Jährige konnte jedoch nicht mehr erfolgreich reanimiert werden. Zehn Einsatzkräfte der Riedlinger Feuerwehr waren vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 50.000 Euro. Zwei der drei beteiligten Pkw sowie der Anhänger mussten abgeschleppt werden. (pm)