21. März 2024, 15:34
Versammlung

Taktstockübergabe beim Allgäu-Schwäbischen Musikbund Bezirk 16

Bild: Allgäu-Schwäbischen Musikbund Bezirk 16
Neuer Bezirksdirigent übernimmt die musikalische Leitung im Landkreis.

Am 04. März versammelten sich die Vertreter der Musikvereine im ASM-Bezirk 16 Donau-Ries zur alljährlichen Generalversammlung in der Turnhalle in Fremdingen. Der örtliche Musikverein übernahm unter der Leitung von Daniel Stimpfle die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Im gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbund sind etwa 38.000 Musikantinnen und Musikanten in rund 950 Kapellen und Musikgruppen aktiv. Hiervon engagieren sich 3.378 Musizierende in den 68 Kapellen im Landkreis Donau-Ries. Dies entspricht einem Zuwachs von 113 aktiven Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr. Knapp 65 Prozent sind unter 27 Jahre alt. Dies zeigt, dass der Nachwuchs in den Musikvereinen der Region langfristig gesichert ist. Eine Entwicklung, worauf Bezirksvorsitzender Joachim Braun in seiner einführenden Statistik besonders stolz ist.

Braun berichtet über Neuerungen und geht auf die Debatte um den Musikunterricht ein

Anschließend informierte Braun über einige Neuerungen und Termine auf Bezirks- und Verbandsebene. Besonders hervorzuheben sei hierbei das diesjährige Bezirksmusikfest in Fremdingen, welches im Rahmen des mittlerweile weit über die Verbandsgrenzen hinaus bekannten Blasius-Festivals stattfinden soll. Somit konnte Vereinsvorsitzender Benjamin Seefried die anwesenden Kolleginnen und Kollegen zum ersten „Bezirksmusikfestival“ im Juli 2024 nach Fremdingen einladen.

Schließlich ging Braun auf die aktuelle Debatte um eine mögliche Kürzung des Musikunterrichts in der Grundschule ein. Musik sei ein wichtiger Teil unserer Kultur und habe gerade bei Kindern und Jugendlichen einen positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung. Der Bezirksvorsitzende forderte die Vereine jedoch auf, sich nicht zu sehr in negativen Kritik zu verstricken und stattdessen aktiv mit den Schulen zusammenzuarbeiten, beispielsweise durch eine Kooperation im Bereich der Ganztagesbetreuung. So könnten auch die Musikvereine einen Beitrag zur schulischen Musikbildung leisten.

 

Bezirksdirigent Josef Basting über musikalischen Erfolge

Anschließend übernahm Bezirksdirigent Josef Basting das Mikrofon und berichtete von musikalischen Erfolgen im vergangenen Jahr. Die Musikkapellen waren 2023 sehr gefordert. Im gesamten Landkreis wurden sehr viele Konzerte und Auftritte gespielt, jede einzelne Kapelle engagierte sich bei zahlreichen Vereinsfesten, Umzügen, Frühschoppen oder kirchlichen Anlässen. Blasmusik muss aus seiner Sicht auch weiterhin ein niederschwelliges Angebot bleiben. Nur so könne die hohe Akzeptanz und der Wert für die gesamte Gesellschaft erhalten bleiben.

Welch hohe Qualität die Blasmusik im Bezirk 16 besitzt, zeigen die Ergebnisse der letztjährigen Wertungsspiele. Insgesamt 11 Kapellen stellten sich in unterschiedlichen Leistungsstufen in Huisheim der Jury. Alle teilnehmenden Gruppen schnitten hierbei mindestens mit dem Prädikat „sehr gut“ ab. Auch in diesem Jahr findet wieder ein Wertungsspiel statt, dieses Mal am 13. April in Fremdingen. Mit dieser Einladung verkündete Basting zugleich, dass er bei den anschließenden Wahlen nicht erneut für das Amt des Bezirksdirigenten kandidieren werde. Nach 12 Jahren verlasse er das Amt ohne Groll und hoffe auf neuen Wind an der musikalischen Spitze des Bezirks.

 

Simon Keller berichtet ein letztes Mal über das Jahr

Auch der langjährige Bezirksjugendleiter Simon Keller stellte sein Amt zur Verfügung. Zuvor blickte er aber auf die Aktivitäten des Jugendbereichs zurück. Im Jahr 2023 war der Landkreis wieder Spitzenreiter im Hinblick auf die Leistungsprüfungen. Insgesamt wurden 135 D1-Prüfungen, 31 D2-Prüfungen und 8 D3-Prüfungen abgelegt. Kein anderer der insgesamt 17 Musikbezirke kann diese Zahl vorweisen. Dies zeigt die hohe Relevanz der Jugendarbeit in den Vereinen. Besonders stolz ist Keller auf den Erfolg des letztjährigen Bezirksjugendorchesters. Über 60 junge Musikantinnen und Musikanten aus dem ganzen Landkreis musizierten im vergangenen Oktober zusammen und stellten in nur wenigen Proben ein atemberaubendes Konzertprogramm auf die Beine. Auch in diesem Jahr werde es wieder ein Bezirksjugendorchester geben.

 

Solider Kassenstand

Zuletzt gab Tabea Maier als Schatzmeisterin einen Überblick über den soliden Kassenstand des Bezirks. Nach der Wortmeldung der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

Neue Leitung im Bezirk

Weil neben Josef Basting auch der bisherige stellvertretende Bezirksdirigent Hartmut Betz sein Amt niederlegte, galt es bei den anschließenden Neuwahlen die gesamte musikalische Leitung des Bezirks neu zu besetzen. Mit Oliver Körner (Stadtkapellmeister der Stadt Nördlingen) und Johannes Krauß (Musikdirektor der Stadt Dinkelsbühl) konnten zwei würdige Nachfolger für die ausscheidenden Dirigenten gefunden werden. Fabian Grimm übernimmt zukünftig die Jugendleitung des Bezirks und wird hierbei von seiner neuen Stellvertreterin Marina Wizinger unterstützt.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Grußwort der stellvertretenden Landrätin Claudia Marb, welche sich als große Bewunderin der regionalen Musikvereine bekannte. Ihr Dank galt allen aktiven Musikantinnen und Musikanten für den kulturellen Beitrag, den diese mit jedem Konzert und jedem Auftritt leisten, und vor allem den Jugendleiterinnen und Jugendleitern, die unermüdlich an der musikalischen Ausbildung unzähliger Kinder ehrenamtlich beteiligt sind. (pm)

Neuwahlen und Ehrungen


Bezirksvorsitzender: Joachim Braun (Fremdingen)

stellvertretende Bezirksvorsitzende: Stefan Reichherzer (Fremdingen), Christian Kanth (Donauwörth)

Bezirksdirigent: Oliver Körner (Nördlingen)

stellvertretender Bezirksdirigent: Johannes Krauß (Marktoffingen)

Jugendleiter: Fabian Grimm (Marktoffingen)

stellvertretende Jugendleiterin: Marina Wizinger (Wolferstadt / Fremdingen)

Schatzmeisterin: Tabea Maier (Huisheim-Gosheim)

Schriftführerin: Kathrin Musaeus (Buchdorf)Referentin für Öffentlichkeitsarbeit: Johanna Seiler (Mönchsdeggingen)

Beisitzer: Andreas Nagl (Rain), Simon Keller (Tapfheim), Alexander Dollmann (Wörnitzstein)

Jugendbetreuer: Lukas Wolf (Deiningen)
Kassenprüfer: Oliver Gentner (Kaisheim), Richard Keis (Buchdorf)

Delegierte: Thomas Drolliger (Wemding), Hans Gunkel (Mönchsdeggingen), Walter Fuchs (Lehmingen), Alfred Kanth (Kaisheim), Josef Brunner (Mertingen), Bernhard Götz (Maihingen), Klaus Mayer (Wörnitzstein), Georg Schrödle (Harburg), Benjamin Seefried (Fremdingen)

Ehrungen:

Josef Basting und Hartmut Betz wurden beide für ihr langjähriges Engagement im Musikbezirk 16 Donau-Ries mit der Ehrung für besondere Verdienste im bayerischen Blasmusikwesen des Bayerischen Blasmusikverbandes ausgezeichnet.

Simon Keller und Christian Kanth erhielten die silberne Anstecknadel für 15-jährige Mitgliedschaft in der Bezirksvorstandschaft.

Andreas Nagl wurde für 20-jähriges Engagement auf Bezirksebene ausgezeichnet.