8. Februar 2024, 09:05
Verschönerungsverein Nördlingen

Pflanzaktionen verwandeln städtische Grünflächen in ein blühendes Paradies

Beteiligte der Pflanzaktion am Reimlinger Tor am 3. Februar. Bild: Dr. Susanne Gabler
Durch zwei Pflanzaktionen des Verschönerungsvereins Nördlingen e.V. werden die städtischen Grünflächen am Reimlinger Tor und im Geologischen Lehrgarten hinter dem Rieskratermuseum schon bald in ein wahres Blütenmeer verwandelt.

Unter der fachkundigen Anleitung von Stadträtin Dr. Susanne Gabler wurden rund 8.000 Blumenzwiebeln, die von einem großzügigen anonymen Spender bereitgestellt wurden, von engagierten Ehrenamtlichen gepflanzt. Die Vielfalt der eingesetzten Blumenzwiebeln, verspricht eine farbenfrohe und abwechslungsreiche Blütezeit.

Die Auswahl der Pflanzen sorgt für eine langanhaltende Blütenpracht vom frühen Frühling bis zum späten Frühsommer. Schneeglöckchen und Blausterne eröffnen die Saison mit ihren zarten Blüten im zeitigen Frühjahr, gefolgt von einer beeindruckenden Vielfalt an Tulpen, darunter sowohl botanische als auch wilde Sorten. Die Krokusse setzen mit ihren leuchtenden Farben ebenso Akzente wie der elegante Zierlauch und die pergamentartigen Blüten der Anemonen.

Die blühende Pracht im Geologischen Lehrgarten wird dabei nicht nur Besucherinnen und Besucher erfreuen, sondern sicherlich auch die Anziehungskraft dieses Ortes als beliebtes Aufenthaltsziel für die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegezentrums Bürgerheim weiter steigern.

Oberbürgermeister David Wittner betont seine Dankbarkeit gegenüber dem großzügigen anonymen Spender, dessen Beitrag diese beeindruckende Aktion erst ermöglicht hat. Er würdigt außerdem das Engagement der Ehrenamtlichen, die mit Hingabe und körperlichem Einsatz diese große Anzahl an Blumenzwiebeln in die Erde gebracht haben: „Diese Pflanzaktionen tragen nicht nur zur ästhetischen Aufwertung der Stadt bei, sondern stärken auch das Gemeinschaftsgefühl durch den bürgerschaftlichen Einsatz für eine lebenswerte Umgebung.“ Er lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, die blühende Pracht in den kommenden Monaten zu genießen und sich an dieser positiven Veränderung der städtischen Grünflächen zu erfreuen. (pm)