23. März 2024, 07:00
Verkehr

Halbseitige Sperrung bei Hainsfarth

Bild: Staatliches Bauamt Augsburg
Ab Montag, den 25. März 2024, wird zur Herstellung der Linksabbiegespur auf der Bundesstraße 466 in die Staatsstraße 2216 nach Hainsfarth eine halbseitige Sperrung eingerichtet. Diese erstreckt sich von der Staatsstraße 2214 nach Megesheim bis zur Abzweigung der Staatsstraße 2221 nach Auhausen.

Die Staatsstraße 2216 ist bereits seit Anfang Oktober zwischen Hainsfarth und der B466 gesperrt. Nach der witterungsbedingten Winterpause sind die Bauarbeiten bereits wieder angelaufen.

„Ziel der Bauarbeiten ist die bestehende schmale Fahrbahn zu verbreitern, die Kreuzung mit der Eisenbahnlinie zu verbessern und den Einmündungsbereich in die B466 verkehrsgerecht auszubauen,“ sagt Alexander Becker, zuständiger Abteilungsleiter im Staatlichen Bauamt Augsburg.

In einem letzten Schritt wird die Linksabbiegespur in Fahrtrichtung Nürnberg auf der B466 errichtet. Hierzu wird ab Montag, den 25. März, eine halbseitige Sperrung der B 466 zwischen der St 2214 nach Megesheim und der Einmündung der St 2221 nach Auhausen eingerichtet. Die Sperrung dauert voraussichtlich 3 Wochen.

Die Umleitung in Fahrtrichtung Nürnberg führt aus Süden kommend über die Staatsstraße 2214 nach Hainsfarth in die Hauptstraße Hainsfarth und weiter über die Römerstraße zurück auf die Bundesstraße 466. Die Umleitungsbeschilderung vor Ort wird rechtzeitig eingerichtet. (pm)