8. August 2023, 07:54
gku

Donau-Ries Klinik Oettingen gehört zu den besten Weaning-Kliniken in Bayern

Chefarzt Dr. Helmut Kern (links) freut sich über das Weaning-Zertifikat. Mit (von links): Siegbert Taglieber (Stationsleitung), Antonio Rinella Aglieri (Physiotherapeut), Kathrin Woratsch (Vorstand), Sabine Reichel (Atmungstherapeutin), Diana Strauss (Atmungstherapeutin) und Frank Miesbauer (Pflegefachkraft). Bild: Szilvia Izso
Die Donau-Ries Klinik Oettingen hat eine wichtige Auszeichnung erhalten: Sie ist als eine von nur sieben bayerischen Kliniken als Weaning-Zentrum zertifiziert worden.

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) zeichnet mit dem Zertifikat spezialisierte Kliniken aus, die höchste Qualitätsstandards in der Beatmungsmedizin erreichen.

Chefarzt Dr. Helmut Kern sieht sich durch den Aufstieg in die Riege der besten Weaning-Krankenhäuser in Bayern bestätigt: „Wir haben uns in Oettingen zu einer spezialisierten Klinik für das professionelle Weaning entwickelt. Die Beatmungsmedizin im Bereich der Intensivmedizin wird immer wichtiger. Da wir nun im Dreieck zwischen Nürnberg, Augsburg und Ulm die einzige zertifizierte Weaning-Klinik sind, können wir alle anderen Häuser mit unserem Spezialwissen zum Vorteil der Patienten unterstützen. Ich danke unserem Rieser Medizin-Professor Dr. Wolfgang Schramm, mit dessen Unterstützung das Weaning in Oettingen genehmigt und aufgebaut werden konnte.“

Was bedeutet Weaning?

Weaning ist der medizinische Fachbegriff für Entwöhnung von einem Beatmungsgerät. Durch die enormen Fortschritte der Intensivmedizin in den vergangenen Jahrzehnten können heute Patientinnen und Patienten mit schweren akuten Erkrankungen erfolgreich behandelt werden.

Voraussetzung dafür ist jedoch eine stabilisierende künstliche Beatmung. Nach dieser Phase müssen die Patienten vorsichtig wieder an die natürliche, selbstständige Atmung gewöhnt werden. Diese Rückkehr ins selbstbestimmte Leben durch Wiederaufbau der Atemmuskulatur nennt man medizinisch Weaning.

Rund um die Zertifizierung

Für die Zertifizierung musste Chefarzt Dr. Kern mit seinem Team aus Medizin und Pflege einen anspruchsvollen Anforderungskatalog erfüllen. „Voraussetzungen sind Hightech-Geräte, die Kombination mit Atemtherapie, Logopädie und Physiotherapie sowie eine gute personelle Besetzung der Abteilungen und professionelle Dokumentationen.

Ein zusätzlicher Vorteil in Oettingen ist unsere Geriatrische Klinik, in der längerfristige Rehabilitationen möglich sind“, erklärt Kern, der auch Ärztlicher Direktor in Oettingen ist. Der Vorstandsvorsitzende der Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime gKU, Jürgen Busse, ist stolz auf das Weaning-Zertifikat und gratuliert Chefarzt Dr. Kern mit seinem Team. Busse: „Diese Auszeichnung bestätigt unseren konsequenten Weg der Spezialisierung unserer Kliniken. Die Klinik in Oettingen zeigt die Schwächen der vom Bundesgesundheitsminister angesetzten Krankenhausreform auf. Auch eine kleinere Klinik wie Oettingen kann qualitative und quantitative Spitzenmedizin wirtschaftlich vorhalten, die von der Bevölkerung angenommen und geschätzt wird.“

Landrat Rößle gratuliert

Der Landrat und Verwaltungsratsvorsitzende Stefan Rößle beglückwünscht die Verantwortlichen und alle Beschäftigten der Klinik Oettingen für dieses herausragende Ergebnis.

Landrat Rößle: „ Ich bin sicher, dass unser Bayerischer Gesundheitsminister Klaus Holetschek die medizinischen und pflegerischen Erfolge unserer Kliniken insgesamt würdigt und über die Bayerische Krankenhausplanung die Standorte und deren medizinische Ausrichtung sichert.“ (pm)