28. Juni 2023, 13:41
Triathlon

Harburger Triathleten erfolgreich bei der Challenge Roth

Tobias Ullrich auf der Radstrecke. Bild: Tobias Ullrich
Am 25. Juni befand sich der Landkreis Roth im Ausnahmezustand. Wie jedes Jahr fand dort mit der Challenge Roth die weltweit größte Langdistanz-Triathlon-Veranstaltung statt, an welcher auch die Triathleten aus Harburg teilnahmen.

Rund 3.500 Einzelstarter, sowie 650 Staffeln stellten sich der ultimativen Herausforderung: 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und einem anschließenden Marathon mit 42,2km Laufen. Ab 6:50 erfolgte der Start in mehreren Wellen von je 200 Teilnehmern.

Für den TSV Harburg ging Tobias Ullrich an den Start. Die Auftaktdisziplin mit 3,8km Schwimmen meisterte er in 1:11:14 Stunden. Nicht das, was er sich erhofft hatte, aber Probleme mit Übelkeit verhinderten eine schnellere Schwimmzeit.

Nach der missglückten Auftaktdisziplin galt es nun das Beste aus dem Rennen zu machen und sich auf den ersten Rad-Kilometern neu zu sortieren. Das Radfahren über die 180km lief problemlos und Tobias konnte die Strecke mit rund 1300 Höhenmetern in sehr guten 4:49:52 Stunden absolvieren. Das entspricht einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 37 km/h. Mit einem soliden Marathon war jetzt tatsächlich noch eine sehr gute Ziel-Zeit in Reichweite.

Um beim Laufen in der prallen Sonne ein Überhitzen des Körpers zu verhindern kühlte Tobias seinen Körper mit kaltem Wasser und sogar Eis, welches vom Veranstalter an den vielen Verpflegungsstationen bereitgestellt wurde. Die Halbmarathonmarke passierte er nach ca. 1 Stunde und 37 Minuten. Gerade die Bewältigung der 2. Hälfte des Marathons stellt für jeden Athleten eine enorme Herausforderung dar, da man sich ja bereits über 7 Stunden belastet hat. Oft kommt es in dieser Phase zu Leistungseinbrüchen und Gehpausen. Tobias fühlte sich jedoch konstant stark und konnte sein Lauftempo weiterhin halten, um schließlich die Marathonstrecke gespickt mit 160 Höhenmetern in phänomenalen 3:13:18 Stunden zu beenden.

Mit dieser starken Leistung stellte er in 9:19:13 Stunden eine neue persönliche Bestzeit auf der Langdistanz auf und erreichte einen fabelhaften 207. Platz in der Gesamtwertung.

Challenge "for all" und die Junior Challenge

Bereits am Freitag begann das Triathlon Spektakel mit der Challenge for all. Über die Sprintdistanz (750 m schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km laufen) starteten Ursula Gandorfer-Schröppel (Platz 25) und Daniela Hanus (Platz 30). Die gleiche Distanz absolvierte die Jugend A. Chiara Göttler siegte bei der weiblichen Jugend. Henri Schröppel erreichte bei der männlichen Jugend Platz 11, Lino Tatz Platz 13.

Am Samstag startete der Triathlon Nachwuchs bei der Junior Challenge, die Teil des BTV Nachwuchscup ist. Den Anfang machte die Altersklasse Jugend B. Zu bewältigen waren 400 m schwimmen, 10 km Rad fahren und 2,5 km laufen. Giulia Göttler erreichte Platz 2. Es folgten Julia Weiland (Platz 6), Nina Mayer (Platz 7) und Elisabeth Haupt (Platz 20). Über die gleiche Strecke startete in der Altersklasse Schüler A Joel Westphal, er erreichte Platz 4. (pm)