3. Oktober 2023, 14:23
Freizeit

Ein nachhaltiger Spielplatz für Möttingen

In Möttingen gibt es jetzt einen nachhaltigen Spielplatz. Bild: Matthias Stark
Möttingen ist um eine Attraktion reicher. Am 3. Oktober wurde der neue Spielplatz am Römerweg offiziell eröffnet. 

„Aus einer Anfrage für eine Spende ist eine Idee entstanden, die uns heute hierher gebracht hat“, erzählt Bürgermeister Timo Böllmann bei der Eröffnungsfeier und ergänzt: „Im vergangenen Jahr standen wir vor der Frage, ob wir den Spielplatz schließen müssen. Die Geräte waren in einem sehr schlechten Zustand. Die hohen Investitionen in der Gemeinde engten unseren Handlungsspielraum ein. Also sprach ich Manuel Reinsch von der Firma Böhm an, ob man das Projekt nicht unterstützen möchte.“ Dieser hatte dann kurz überlegt und dann sei bei ihnen die Idee gewachsen, dass man doch den ganzen Spielplatz unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit entwickeln könne. „Also riefen wir das Projekt ins Leben und stellten einen Sockelbetrag von 15 000 Euro zur Verfügung“, so Reinsch. Über die Spendenaufrufe kamen bisher 56 000 Euro zusammen. Damit konnten die ersten beiden Bauabschnitte realisiert werden. Ein großer Spielturm, ein Spielgerät für Kleinkinder, ein Trampolin und mehrere Schaukeltiere. Auch eine neue Schaukel und eine Sitzgruppe konnte angeschafft werden. Das Besondere: Die Spielgeräte bestehen aus recycelten Abfällen aus dem Gelben Sack. „Somit haben wir als Entsorgungsbetrieb eine direkte Verbindung dazu“, so Manuel Reinsch.

Das bietet der neue Spielplatz 

Das Highlight ist der große Spielturm. Er ist für Kinder ab 3 bis 4 Jahren gedacht. Der Aufstieg ist über verschiedene Wege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden möglich. Mit einer Wellenrutsche geht es schließlich wieder hinunter. Ähnlich aufgebaut ist der Kleinkindbereich. Eine einfache Möglichkeit, auf den Turm zu krabbeln und eine Rutsche hinunter. „Uns war es wichtig, dass sich Kinder jeden Alters auf dem Spielplatz wohlfühlen. Deshalb haben wir auch versucht, das zu berücksichtigen“, so Manuel Reinsch weiter. Ein weiteres Highlight ist ein von der Firma Böhm gesponserter Müllcontainer, an dem man die Möglichkeit hat, etwas über Mülltrennung zu lernen.

Das soll der dritte Bauabschnitt werden 

Für den dritten Bauabschnitt werden nochmal Spenden in Höhe von 30 000 Euro benötigt. „Damit würden wir gerne einen Wasserspielplatz realisieren. Die Sonmer werden immer heißer, auch jetzt, Anfang Oktober haben wir noch weit über 20 Grad. Das wäre perfekt und würde den Spielplatz nochmal aufwerten“, so Bürgermeister Böllmann. „Wir haben noch Platz auf unserer Spendentafel und würden uns über weitere Spenden freuen“, so Manuel Reinsch abschließend. 

Bürgermeister Timo Böllmann (links) und Böhm Geschäftsführer Manuel Reinsch freuen sich über den neuen Spielplatz. Bild: Matthias Stark